defense.at Onlinemagazin

Begriff Spyware und Informationen

Spyware, ein lästiges Übel, welches mitunter bereits hartnäckiger ist, als ein Virus

Spyware nennt man Programme / Anwendungen, die automatisch mit dem Onlinegehen und Nutzung Informationen an den Hersteller des jeweiligen Programms senden. Das kann bei der Seriennummer anfangen und bei der Rechnerkonfiguration und persönlichen Daten aufhören. Gegen Spyware vorzugehen ist nicht gerade leicht, denn man muss diese erst einmal erkennen. Es gibt sehr viele Webseiten, die alle bisher bekannten Programme auflisten, die unter die Rubrik "Spyware" fallen.weiterlesen...

Was ist ein Trojaner

Trojaner, ein häufig in der IT benutzter Begriff, was ist das aber genau

Aus jedem simplen Virus oder Wurm kann mit entsprechenden Zusatzprogrammen ein Trojanisches Pferd oder kurz Trojaner werden. Trojaner werden oft als Programme bezeichnet, die vorgeben, etwas Nützliches oder Wünschenswertes zu tun (dies vielleicht auch wirklich machen), die jedoch gleichzeitig eine bestimmte Aktion ausführen, die vom Opfer nicht erwartet oder gewünscht wurden. Zu diesen Aktionen gehören beispielsweise das Ausspähen von Passworten oder die totale Zerstörung des Wirtssystems. Eine besonders aggressive Form des Trojanischen Pferdes sind so genannte Backdoor-Trojaner. Diese richten auf dem Wirtssystem Ports (Backdoors) ein, durch die ein Hacker einfallen kann. Mit Hilfe von Backdoor-Trojanern kann der Hacker auf fremde Rechner zugreifen und hat dann die Fernkontrolle über praktisch alle Funktionen. Ein trojanisches Pferd kann sich nur von einem System zum nächsten fortpflanzen, wenn der Benutzer dazu "überredet" werden kann, es zu übertragen. weiterlesen...

Schutz Phishing E-Mail

Der beste Schutz gegen eine Phishing E-Mail ist immer noch, nachzudenken, ob diese Phishing E-Mail plausibel ist und sie genauestens zu hinterfragen

Als phishing bezeichnet man meist E-Mails mit einer gefälschten url auf eine gefälschte Webseite. Die Phishing E-Mail ist derart gestaltet, das der Empfänger versucht ist zu glauben, sie kommt von einer Bank, oder von ebay, oder einem Kreditkarteninstitut. In der Phishing E-Mail wird um die Verifikation von geheimen Daten (aufgrund eines IT-Schadens, Datenverlust, oder anderes) gebeten. Klickt man auf die url, landet man auf einer Webseite, die der Webseite der echten Bank, ebay, oder dem Kreditkarteninstitut täuschend gleicht. Auf dieser Webseite soll nun der empfänger seine geheimen Daten eingeben (wie, Kontonummer und PIN, oder Kreditkartennummer, oder username, passwort) Die so gewonnenen Daten werden für Betrügereien verwendet.weiterlesen...

Denial of Service Attack

Ein DoS ist eine Denial of Service Attack und bezeichnet damit einen Angriff auf angebotene Services

DoS bedeutet Denial of Service (Attack)(hat nichts mit dem Betriebssystem DOS -> Disk Operating System zu tun). Damit wird ein Vorgang beschrieben, mit dem es ein Angreifer schafft einen Dienst so zu beeinträchtigen, das dieser vom Netz genommen werden muß. Dafür muß der Dienst nur so oft in Anspruch genommen werden, bis dem Server die Resourcen ausgehen. Grundsätzlich kann auf jeden öffentlich angebotenen Server bzw. Dienst eine Denial of Service Attack gemacht werden. Egal, wie leistungstark der Server ist, es wird immer irgendwann gelingen, alle Services in Anspruch zu nehmen, insbesondere wenn ein Botnet bei dieser Attacke hilft.weiterlesen...

Datenrettung - Datenwiederherstellung

Die Chance auf eine Datenrettung bei einem drohenden Datenverlust ist größer als man meist vermutet

Als Datenrettung bzw. Datenwiederherstellung bezeichnet man den Vorgang Daten von einem Datenträger wieder auszulesen, die man mit Standard-Systemfunktionen nicht mehr auslesen konnte. Das kann nach einem Hardwaredefekt des Datenträgers passieren, oder aber auch nach einem logischen Fehler in der Struktur der Daten. Es kann sich aber auch um Daten handeln, die der Anwender versehentlich gelöscht hat und von denen keine Datensicherung existiert. Wichtig ist es im Falle einer Datenrettung Ruhe zu bewahren und nicht überstürzt mit Freeware Tools, die man nicht kennt, herumzuprobieren. Dies mag jetzt logisch erscheinen. Tatsache ist aber, daß ca. 90% aller Anwender mit genau solchen Tools versuchen Ihre Daten wiederherzustellen, bevor sie sich an einen Profi wenden.weiterlesen...