defense.at Onlinemagazin

Eicar Testvirus Virenscanner Testen

Eicar Testvirus, kein echter Virus im herkömmlichen Sinn, sondern eine Zeichenkette, die Virenscanner zum Testen erkennen

Der Eicar Testvirus ist eine Zeichenkette, die speziell definiert wurde, um Virenscanner zu testen. Administratoren, welche des öfteren Virenscanner einrichten, oder auf Firewalls oder anderen Appliances Firenscanner testen, stehen vor einer heiklen Situation: Wie demonstriert man dem Kunden, daß der Virenschutz wirksam ist, bzw. mit welchen Systemmeldungen und mit welchen Reaktionen er beim Auftreten eines Virus zu rechnen hat, ohne das System im Echtbetrieb zu gefährden. Für diesen Zweck ist dar Eicar Testvirus höchst angenehm. Eicar ist kein echter Virus, sondern besteht nur aus ASCII-Zeichen, welche den Virenscanner veranlassen einen gefunden Virus zu melden. Die ASCII Zeichen in einer COM Datei ergeben ein ausführbares File, welches beim Aufruf die Meldung "EICAR-STANDARD-ANTIVIRUS-TEST-FILE!" bringt. Daher können Sie Ihren Pc nicht mit dem Eicar Virus verseuchen, oder gar andere System infizieren, jedoch Ihre System auf Viren hin prüfen.weiterlesen...

Definiton VPN - OpenVPN - Englische Fassung

Eine kurze in englisch gehaltene Einführung in die Begriffe VPN und OpenVPN

VPN stands for Virtual Private Network and offers a possibility to transfer data securely through the Internet. This method is used by small and big firms which have lots of shops in other cities or countries all over the world. But it can also be used for a secure communication in a wireless LAN. For such reasons the software “OpenVPN” is a good choice. Why OpenVPN? OpenVPN is an Open Source project and is licensed under the GPL (General Public Licence). That means that it is for free and you don’t have to pay a lot for a non GPL VPN solution. It’s also simple to use and easy to install when you compare it with other VPN software. It is possible to run and configure a tunnel with a single command on the command line.weiterlesen...

Datenschutz, Datenschutzgesetz, DSG

Im Datenschutzgesetz wird der Schutz von personenbezogenen Daten geregelt

Das Datenschutzgesetz ist die wichtigste Grundlage, welche den Schutz personenbezogener Daten regelt. Als personenbezogene Daten gelten e-Mail, Anschrift, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer und alle anderen Daten, welche direkt einer bestimmten Person zugeordnet werden können. Das Datenschutzgesetz (Die korrekte Zitierung des Gesetzes lautet: "Datenschutzgesetz 2000 (DSG 2000), BGBl. I Nr. 165/1999") wird in 2 Artikel unterteilt. Wichtig: Das Datenschutzgesetz gilt nur in Österreich. Das wird oft vergessen und viele verstehen dann nicht, dass in anderen Ländern nicht so sorgsam mit unseren Daten umgegangen wird. Der 1.Artikel (Verfassungbestimmung) regelt das Grundrecht auf Datenschutz, die Zuständigkeit und den räumlichen Anwendungsbereich.weiterlesen...

Lockpicking, Begriffserklärung und Infos

Lockpicking, eine relativ neue Sportart, welche handwerkliches Geschick erfordert

Beim Lockpicking geht es darum, in möglichst kurzer Zeit ein Schloss zu öffnen, ohne den dafür benötigten Schlüssel zu besitzen. Eine mechanische Zerstörung des Schlosses ist dabei nicht erwünscht. Die Technik des Pickings kommt davon, dass man die Stifte, die ein Schloss verriegeln mit einem Werkzeug "setzt", d.h. so weit hineindrückt, dass sich der Zylinder weiterdreht. Wenn Sie alle Stifte in der richtigen Höhe gesetzt haben, wird sich das Schloss öffnen lassen. Beim Lockpicking geht es nicht darum, sich unbefugt irgendwie Zutritt zu verschaffen. Im Gegenteil. Es geht um Geschicklichkeit, Wissen über den Aufbau von Schlössern und aufzeigen, wie sicher diese Schlösser sind. Es werden auch immer wieder Wettkämpfe für diese Sportart angeboten.weiterlesen...

Datenschutz, Schutz personenbezogener Daten

Datenschutz, eine Erklärung und Zusammenfassung über den Schutz personenbezogener Daten

"Datenschutz" (engl. "privacy") bedeutet den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch. Heutzutage bedeutet dieses vielfach dass die jeweilige Person selbst entscheiden kann, wann er welche Daten und wie viel preisgibt. Im Deutschen Recht bezeichnet man dieses auch als "Recht auf informationelle Selbstbestimmung" (als Grundrecht anerkannt 1983 im “Volkszaehlungsurteil“ [1]), und ist eine Auspraegung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Beispiele solcher personenbezogenen Daten koennen alles Moegliche sein, angefangen bei Grundsachen wie Geburtsdatum, voller Name, Adresse, E-Mail Adresse aber auch Gewohnheiten, Arbeitsplatz, Hoobys und so weiter. Die Bedeutung des allgemeinen Datenschutzes ist im heutigem, digitalem Zeitalter viel wichtiger als noch vor fuenfzig Jahren, weil die Datenerfassung immer einfacher wird. So muss man beispielsweise nicht alles erst lesen, einscannen oder Aehnliches, sondern es gibt eine Vielzahl an anderen Moeglichkeiten. Ein gutes Beispiel fuer eine globale Datenerfassung aus der heutigen Zeit ist die populaere Internet-Suchmaschine Google [2]. Natuerlich gehoeren zu diesen neuen digitalen Erungenschafften des digitalen Zeitalters nebem dem Internet, was natuerlich eins von den groessten oder auch die groesste Errungschaft darstellt von allen darstellt, auch Mobilfunknetze (Handys, PDAs, ...), Videoueberwachung und dergleichen.weiterlesen...