defense.at Onlinemagazin

Einbruchhemmende Folien – kleine Hilfe mit großer Wirkung

Einbruchhemmende Folien. Leicht aufgebracht schrecken sie Einbrecher ab und erschweren einen Einbruch um ein Vielfaches

Einbruchhemmende Folien
Einbrecher nutzen häufig Fenster und Glastüren zum Eindringen in Häuser und Wohnungen. Durch Einbruchtools und spezielle Methoden lassen sich Scheiben vom Täter schnell und effizient öffnen. Hier gilt es zu reagieren und diesen Einbruch zu erschweren. Eine einbruchhemmende Folie dient dazu, solche üblen Machenschaften deutlich zu erschweren. Außerdem ist eine derartige Folie die preisgünstigste Methode, um einen Einbruch deutlich zu erschweren und den Täter dazu zu bewegen, vom Objekt abzulassen. Spezielle Absicherungen wie Panzerglas sind eindeutig teurer. Wie Ihnen einbruchhemmende Folien bei Ihrem eigenen Schutzbedürfnis helfen und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in diesem Fachartikel.weiterlesen...

gesicherter Brandschutz

Eigene Fachkräfte für Brandmeldeanlagen ausbilden. Was muss ich beachten?

gesicherter Brandschutz
Im gewerblichen Bereich, bei Bürogebäuden oder Außenflächen ist die Fachplanung des Sicherheitskonzeptes äußerst wichtig. Als Inhaber eines Planungs- oder Errichterunternehmens wollen oder müssen Sie die Zertifizierung nach DIN 14675 „Brandmelde- und/oder Sprachalarmanlagen“ angehen. Doch wie geht man bei einem solchen Zertifizierungsbedarf vor und bildet eigene Fachkräfte aus? In diesem Beitrag wird gezeigt, wie es geht! Der Fachkräftemangel im Sicherheitssektor Bei einem Fachkräftemangel im Sicherheitssektor wird es im wahrsten Sinne des Wortes kritisch – denn im schlimmsten Fall stehen Menschenleben auf dem Spiel. Und es fehlen ausreichend qualifizierte Kräfte! Elektroplaner, Facherrichter und Ingenieurbüros haben in der heutigen Zeit große Probleme, Mitarbeiter für die Bereiche Brandmeldeanlagen, Sprachalarmanlagen und in weiteren Bereichen der Sicherheitstechnik zu finden. weiterlesen...

Sicher Wohnen, Maßnahmen zum Einbruchschutz

Machen Sie es potentiellen Einbrechern schwer und schützen Sie Ihr Eigenheim. Lesen Sie Maßnahmen um sicherer zu wohnen.

Die eigenen vier Wände sind der Bereich, wo man sich zurückzieht um von der Hektik des Alltags abzuschalten. Hier fühlt man sich geborgen und sobald man die Haustüre aufsperrt, denkt man „endlich daheim“ und kann den Stress im Job hinter sich lassen. Besonders schlimm ist die Vorstellung, dass sich Unbefugte Zutritt zum eigenen Haus oder zur Wohnung gemacht haben. Leider nimmt die Zahl der Einbrüche weiter zu, im Jahr 2014 wurden in Deutschland rund 150.000 Einbrüche gemeldet, die Tendenz ist steigend. Auch in Österreich wurden 2014 schon 45 Einbrüche pro Tag aufgezeichnet (Quelle: derstandard.at/1395363410963/Neue-Statistik-Kriminalitaet-in-Oesterreich-in-acht-Grafiken )Die Opfer leiden nicht nur am finanziellen Verlust. Fühlt man sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher, ist die Lebensqualität stark eingeschränkt. Die Angst, wieder Opfer eines Verbrechens zu werden, kann das ganze Leben bestimmen. Manche Hausbesitzer können nicht mehr schlafen, weil sie ständig auf seltsame Geräusche lauschen, die auf einen Einbruchsversuch hindeuten können. weiterlesen...

Alarmanlage als Ergänzung des Schutzes

Neben mechanischen Sicherheitsfeatures bietet die Alarmanlage eine gute Ergänzung bei Ihrer Gebäudesicherheit

Alamanlage mit Blinklicht
Neben dem mechanischen Schutz, den verstärkte Türen, Rollläden und Gitter bieten, ist Elektronischer Schutz doch eine wirksame Abschreckung in einem Haus oder einer Wohnung. Alarmanlagen, ob drahtgebundene oder drahtlose, sind eine gute Ergänzung. In den neuartigen Alarmanlagen stecken kleinste Elektronikteile, damit die Anlagen wenig Platz benötigen und gleichzeitig vielfältige Funktionen beinhalten können. Oftmals wird die sogenannte THT-Fertigung angewendet, bei der bedrahtete Bauteile manuell gelötet und anschließend ebenfalls manuell überprüft werden. Dieses Verfahren ist kaum automatisiert und somit zum Teil qualitätskritisch, doch nicht immer können die feinen Bauteile in den Anlagen maschinell gelötet werden. Unternehmen wie zum Beispiel die Ihlemann AG nutzen die THT-Fertigung oft bei technisch filigranen Produkten und optimieren diese, den gegebenen Bedürfnissen entsprechend, kontinuierlich. Alarmanlagen gibt es in zahlreichen Ausführungen, sodass egal welches Objekt zu schützen ist, ein passendes Modell zu finden ist:weiterlesen...

  • 1